Frauenfeld Regierungsgebäude

Frauenfeld Regierungsgebäude
offener Wettbewerb


Der Ergänzungsbau des Regierungsgebäudes schliesst auf sehr direkte und selbstverständliche Art eine Lücke im innenstädtischen Kontext von Frauenfeld. In der selbstbewussten, solitären Setzung und der klaren Form bringt der Neubau seine Autonomie und Bedeutung als öffentliches Gebäude im Stadtraum angemessen zum Ausdruck. Das Spannerschulhaus erhält ein ebenbürdiges Gegenüber. Der Strassenraum der Promenade wird in die Staubeggstrasse hinein verlängert. Die Kette der öffentlichen Repräsentationsbauten findet im Erweiterungsbau des Regierungsgebäudes ihren Abschluss. Doch nicht nur strassenseitig, sondern auch im rückwärtigen Bereich formt das Gebäude den kollektiven Raum. 
Architektur: P.Frauendorf, W.Meier
Mitarbeit: R.Caruso, A.Günther, S.Kuhn

 

Portfolio Image

 

Portfolio Image

 

Portfolio Image

 

Portfolio Image