Studienauftrag im Giessen M1.2, Dübendorf

Studienauftrag im Giessen M1.2, Dübendorf
Studienauftrag auf Einladung, 2. Platz

Inmitten des grünen Bandes im Giessenareal an der Glatt liegen die Wohngebäude der Bauetappe M1.2. Die städtebauliche Figur basiert auf einem einfachen Gebäudetypus, aus zwei länglichen gestaffelt hintereinanderliegenden Zeilen. Bedingt durch die spezielle Lage am Schnittpunkt von fünf Identifikationsräumen, setzen die beiden Bauten neue Akzente und generieren die unterschiedlichsten Frei- und Zwischenräume. Die langen, liegenden Körper bilden ein angenehm ruhiges Gegengewicht zum hoch aufragenden Giessenturm. Auf der anderen Seite begleiten sie den durchfliessenden glattbegleitenden Grünraum. Vom Giessenplatz aus gesehen lenken die Häuser den Blick nach Norden in die Florastrasse und nach Süden zum „von Matt Steg“. Die Wohnungstypologie der Häuser ist geprägt von ihrer einmaligen Lage direkt an der Glatt. Das Wohnzimmer, der Essbereich und die offene Küche orientieren sich konsequent nach Südwesten hin in Richtung Fluss. Eine halb eingezogene Loggia verleiht der ruhigen und grosszügigen Wohnsituation eine räumlich spannungsvolle Note. Alle Wohnungen werden über eine stattlich dimensionierte zentrale Diele betreten. Die Wohnungen verfügen sowohl über einen repräsentativen Wohnteil, wie auch über einen praktisch funktionalen Privatbereich.
Architektur: P.Frauendorf, W.Meier
Mitarbeit: S.Kuhn, R.Caruso, A.Günther

 

Portfolio Image

Parkperspektive

Portfolio Image

Platzperspektive

Portfolio Image

Innenperspektive

Portfolio Image

Grundriss Erdgeschoss

Portfolio Image

Ansicht

Portfolio Image

Schnitt

Portfolio Image

Grundrissausschnitt

Portfolio Image

Detailansicht